22. August 2017 Steffen Much / OTZ vom 21.08.2017

Mike Huster begrüßt die Ehrung des Projektes "Bürgerbus" in Stadtroda. Er selbst hat im März diesen Jahres das Projekt mit einer Spende der "Alternative 54e.V. mit 500€ unterstützt. Nachfolgend der Artikel aus der OTZ vom 21.08.2017 : Das Projekt Bürgerbus ausgezeichnet Mobilität für Ältere im ländlichen Raum Erfurt. Der Verein Kommunalpolitisches Forum Thüringen ehrte am Samstag das Bürgerbus-Projekt in Stadtroda und Schlöben. Im ländlichen Raum wird die Abdeckung des öffentlichen Personennahverkehrs immer weiter eingeschränkt. Da wo noch Busse fahren, kommen sie oft nur noch ein paar Mal am Tag, wenn überhaupt. Wolfgang Main, Vorsitzender des Seniorenbeirates in Stadtroda, hat gemeinsam mit der Stadt das Projekt des Bürgerbusses initiiert. Nachdem im März eine Testphase absolviert wurde, läuft das Projekt mit ehrenamtlichen Fahrern seit Mai kontinuierlich. Projekt macht auch auf Defizite aufmerksam Geehrt wurden Main, die Bürgermeister Schlöbens, Hans Peter Perschke, und Stadtrodas, Klaus Hempel, sowie die Fahrer Diethard Lumpe, Helmut Jendrasch, Holger Ruprecht und Klaus Jünemann am 19. August beim Sommerfest des Kommunalpolitischen Forum Thüringen e.V. in Ichtershausen. "Wir halten dieses Projekt deswegen für auszeichnenswert, weil es für die Menschen in der Region einen echten Mehrwert schafft - sie können nämlich wieder selbst mobil sein, auch wenn sie kein Auto haben. Gerade weil wir uns wünschen, dass der ÖPNV gerade im ländlichen Gebiet besser ausgebaut wäre, ist dieses Projekt so wichtig, weil es den Finger in die Wunde legt und die vernachlässigte Infrastruktur offenbart", fasst Markus Gleichmann (Die Linke), Vorsitzender des Kommunalpolitischen Forums Thüringen, die entscheidenden Gründe für die Auszeichnung zusammen.