2. Juni 2017 Johanna Götze und Susanne Stöckel

Schüler der Eisenberger Regelschule " Karl Christian Friedrich Krause " zu Besuch im Landtag

Zu einer schönen Tradition ist es geworden, dass die Abgeordneten in jedem Jahr Schülergruppen in den Thüringer Landtag einladen können. Die Kontingente dafür werden rege genutzt, um die politische Arbeit der jungen Generation nahe bringen zu können. Über das Wahlkreisbüro von Mike Huster wird zusätzlich den Schülern ein passender Bildungsteil in Erfurt und Umgebung angeboten, welcher von den Gruppen gern angenommen wird. So konnten in der Vergangenheit schon der Gedenkort " Topf und Söhne " besucht werden. Diese Gruppe besichtigte die " Alte Synagoge " in Erfurt und konnte sich über das jüdische Leben im Mittelalter informieren. Hier nun der Bericht der Schülerinnen, der in der heutigen OTZ zu lesen war:   " Am Mittwoch, dem 31. Mai 2017, besuchten die 9. Klassen der Karl-Christian-Friedrich-Krause Regelschule aus Eisenberg den Thüringer Landtag und die Alte Synagoge in Erfurt. Sie wurden eingeladen von Mike Huster, ein Abgeordneter „Der Linken“. Sein Mitarbeiter Steffen Much begleitete die Klassen sowie die Sozialkunde- und Geschichtslehrer/in der Schule. Der Tag begann mit der Besichtigung der Alten Synagoge. Anschließend gab es ein leckeres Mittagessen im Thüringer Landtag. Eine Mitarbeiterin des Landtags informierte die Schüler über die täglichen Abläufe und Aufgaben in der Landespolitik. Darauf folgte, dass die Klassen den Abgeordneten der Fraktionen eine Stunde beim Diskutieren im Plenum über das Thema Solarenergie auf den Besuchertribünen zuhören durften. Nach dieser Stunde stand Mike Huster den Schülern Rede und Antwort über Themen in der Politik, die die Schüler interessierten. Die Schüler konnten an diesem ereignisreichen Tag viel über Politik lernen und möchten sich noch einmal herzlich bei Herrn Huster für die Einladung in den Thüringer Landtag bedanken."